ALSTER BUSINESS CLUB

Enter your text here...

profile-pic

5 Jahre im ALSTER BUSINESS CLUB: Ein Fazit.

Markus Janas , Network Spezialist

„Wenn Du in Hamburg bist, dann gehe zum Alster Business Club. Dort lernst du interessante Personen kennen!“, so lautete der Ratschlag einer Bekannten. Neu hier in Hamburg habe ich den Ratschlag dann angenommen und umgesetzt. Dieses soll nun ein kleines Fazit nach 5 Jahren Mitgliedschaft im A.B.C. sein:

Es ging im A.B.C. auf und ab, links und rechts, aber stets vorwärts. Ich habe Vorträge gehört über Cyberkriminalität und Drohnen und lernte etwas über die Lösung von Kriminalitätsfällen und über die Polizei selbst. Ich habe Veranstaltungen mit hochrangigen Rednern erlebt und Dinge erfahren, die ich auf normalem Wege nie erfahren würde.

Ich traf Minister und Professoren und lernte, warum Firmen pleite gehen, aber auch großen Erfolg haben. Und ich lernte die Gründe und Unternehmensgesetze kennen, wie ich erfolgreich ein Unternehmen zu führen habe und mit Mitarbeitern umgehen muss. Ich lernte dieses für mich anzuwenden, mich zu verändern und nun selber Vorträge über diese Veränderungen zu geben. Ich traf Personen aus anderen Ländern und deren Kulturen und Schwierigkeiten hier und in deren Herkunftsländern.

Ich habe A.B.C.ler kennengelernt die oft bei den Veranstaltungen dabei waren und ich mit Ihnen Geschäfte machen würde, weil Vertrauen über die Zeit aufgebaut wurde. Genauso aber habe ich auch Personen getroffen, die meinten, über den A.B.C. das schnelle Geschäft zu machen. Das klappt nicht, oder nur sehr selten. Und das, obwohl ihre Unternehmen wirklich interessant waren. Manchmal muss man eben nur ein wenig Geduld und Engagement aufbringen.

Ich habe lecker gefrühstückt, Buffets abends gehabt und tolle Winterbälle erlebt. Und stets war nichts spannender als das Netzwerken auf allen Veranstaltungen.

Ich freue mich schon auf die kommenden Veranstaltungen.

profile-pic

Jay Tuck zu Besuch beim Alster Business Club begrüßen zu dürfen, war wieder einmal ein Erlebnis!

Ulrike Fechner-Fohgrub

In gewohnt charmanter und charismatischer Art und Weise hat er uns eine Einführung zum Thema künstlichen Intelligenz (KI) gegeben. So wurde uns retrospektiv vor Augen geführt, wie unsere Welt noch in den Millennium Jahren aussah.

Dass Großraumbüros mit bis zu 600 hochqualifizierten Finanzanalysten im Jahr 2000 quasi heute nur noch mit 2 Mitarbeitern besetzt sind, die zusammen mit KI die Vorgänge an der Börse bewerten. Zusammengefasst referierte Jay Tuck über die Welt, wie sie vor 20 Jahren aussah, auf welchem technischen Stand wir uns heute bewegen und was uns perspektivisch erwartet. Diese Fragen waren ein großartiger Einstieg in eine sehr lebendige und dynamische Diskussion.

Ausgehend von der überwältigen rechnerischen Leistung der KI bis hin zu den (medizinischen) Möglichkeiten in der Zukunft, wurde „heiß“ diskutiert. Falls Sie dies verpasst haben, seien Sie nicht traurig – der nächste „ZOOM Abend“ kommt bestimmt.

>